Die Frage „Was bedeutet Diversifikation?“ verständlich & einfach erklärt!

Unter Diversifikation versteht man die Verteilung von Risiken auf mehrere Risikoträger mit einer möglichst geringen Korrelation. Im Bereich Finanzen bedeutet das sein Vermögen auf unterschiedliche Investments zu verteilen. Es entsteht ein Portfolio, welches auf verschiedene Anlageklassen zurückgreift. Der Vorteil liegt in der breiten Kapitalstreuung und dem einhergenden geringeren Risiko im Vergleich zu unausgeglichenen Portfolios.

Konzept zur Diversifikation: Das Kommersche Weltportfolio

Ein Beispiel für ein Konzept zur Erreichung eines diversifizierten Portfolios stammt von Gerd Kommer. Gerd Kommer ist ein deutscher Investmentbanker und Autor. Er verfasste den Bestseller Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs und entwickelte das Kommersche Weltportfolio.

Kommers Weltportfolio sieht vor, 70% in risikobehaftete und 30% in risikoarme Anlagen zu investieren. Als Beispiel für risikoarme Anlagen nennt er kurzlaufende Staatsanleihen. Der risikobehaftete Anteil lässt sich vereinfacht in 55% ACWI (All Country World Index) Aktien, 7,5% Immobilienaktien und 7,5% Rohstoffaktien aufteilen.

Um in die Details zu gehen, raten wir sich das Buch durchzulesen. Ebenfalls zu empfehlen ist der YouTube Vortag, indem Gerd Kommer das Weltportfolio erstmals vorgestellt hat.

Was bedeutet Diversifikation? | Weltportfolio nach Gerd Kommer