Die Frage „Was bedeutet Marktkapitalisierung?“ verständlich & einfach erklärt!

Die Marktkapitalisierung (auch Börsenkapitalisierung oder Börsenwert genannt) bezeichnet den aktuellen Börsenwert eines Unternehmens. Errechnet wird sie durch die Anzahl der im Umlauf befindlichen Aktien multipliziert mit dem jeweiligen Aktienkurs. Im Eigenbestand gehaltene Anteile bleiben bei der Berechnung der Marktkapitalisierung unberücksichtigt.

Demzufolge entspricht die Marktkapitalisierung entspricht dem Preis, den ein Käufer für sämtliche umlaufenden Aktien eines Unternehmens bezahlen müsste.  

1. Formel Marktkapitalisierung

Was bedeutet Marktkapitalisierung? | Formel

1.1 Beispielrechnung

Im folgenden Beispiel hat ein Unternehmen 1.100.000 Aktien ausgegeben. Davon werden 100.000 Stück im Eigenbestand gehalten, sind also nicht im freien Umlauf. Der zugehörige aktuelle Aktienkurs liegt bei 50€.

Berechnung der Marktkapitalisierung
Anzahl der im Umlauf befindlichen Aktien 1.000.000 Stück
Aktueller Aktienkurs 50€
Marktkapitalisierung 50.000.000€

2. Bedeutung der Marktkapitalisierung

Die Bedeutung der Marktkapitalisierung lässt sich aus zwei Perspektiven beurteilen. Die eine Sichtweise beschäftigt sich mit dem Anleger, welcher die Marktkapitalisierung als Unternehmenskennzahl bei seiner Investitionsentscheidung heranzieht. Des Weiteren spielt die Marktkapitalisierung eine wichtige Rolle bei der Indexzugehörigkeit von Unternehmen.

2.1 Marktkapitalisierung als Unternehmenskennzahl

Die Marktkapitalisierung ermöglicht die Einschätzung der Größe eines Unternehmens im Vergleich zu anderen Unternehmen des gleichen Sektors. Dadurch ist eine Aussage über die Krisenfestigkeit von Unternehmen möglich. Unternehmen mit hoher Marktkapitalisierung sind liquider und demzufolge krisenfester, als andere Unternehmen in der gleichen Sparte mit geringerer Marktkapitalisierung.

Ein weiterer Zusammenhang besteht zwischen der Marktkapitalisierung und Kursschwankungen. Unternehmen mit geringer Marktkapitalisierung sind häufiger starken Kursschwankungen ausgesetzt. Der Grund liegt darin, dass diese Aktien weniger gehandelt werden und eine plötzliche Handelszunahme zu größeren Kursausschlägen führt.

Aktien von Unternehmen mit hoher Marktkapitalisierung gelten in der Regel als sichere Investments. Man sollte jedoch im Hinterkopf behalten, dass diese Kennzahl sich nicht dafür eignet, um Aussagen über künftige Kurschancen einer Aktie zu treffen. Sie stellt lediglich den aktuellen Börsenwert dar. Außerdem eignet sich die Marktkapitalisierung nur zum Vergleich von Unternehmen im gleichen Sektor. Die Marktkapitalisierung ist nicht geeignet, um Aussagen über die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen verschiedener Branchen zu treffen.

2.2 Marktkapitalisierung als Kriterium zur Indexzugehörigkeit

Welche Unternehmen in welchem Index vertreten sind, wird häufig anhand der Marktkapitalisierung entschieden. Die Aktien werden mittels der Marktkapitalisierung sortiert und entsprechend einzelnen Indizes zugeordnet. So sind zum Beispiel im DAX die 30 größten deutschen Unternehmen vertreten. In diesem Zusammenhang spricht man auch von sogenannten Blue-Chip-Indizes.

Außerdem kann sich die Marktkapitalisierung auch auf die Gewichtung der einzelnen Aktien im Index auswirken. Dabei spricht man von sogenannten kapitalisierungsgewichteten Indizes.

3. Auflistung der 10 wertvollsten Unternehmen der Welt nach der Marktkapitalisierung

(Stand vom März 2020, Quelle: PwC.de)

  1. Saudi Arabian Oil (≈ 1,6 Billionen US-Dollar)
  2. Microsoft (≈ 1,2 Billionen US-Dollar)
  3. Apple (≈1,1 Billionen US-Dollar)
  4. Amazon (≈ 1 Billionen US-Dollar)
  5. Alphabet A (≈ 0,8 Billionen US-Dollar)
  6. Alibaba (≈ 0,5 Billionen US-Dollar)
  7. Facebook  (≈ 0,5 Billionen US-Dollar)
  8. Tencent (≈ 0,5 Billionen US-Dollar)
  9. Berkshire Hathaway (≈ 0,4 Billionen US-Dollar)
  10. Johnson & Johnson (≈ 0,3 Billionen US-Dollar)