Die Frage „Was ist ein Aktienkurs?“ verständlich & einfach erklärt!

Der Aktienkurs, auch Börsenkurs, eines Unternehmens zeigt, wie Anleger seine wirtschaftliche Lage und Zukunftschancen einschätzen. Der Preis wird dabei durch die Nachfrage und dem Angebot an der Börse bestimmt. Das heißt: der Wert einer Aktie steigt, wenn mehr Anleger die Aktien kaufen wollen. Dementsprechend sinkt der Wert, wenn die Nachfrage nach der Aktie sinkt.

1. Einflussfaktoren auf den Aktienkurs

Neben Angebot und Nachfrage haben noch weitere Faktoren Einfluss auf den Kurs einer Aktie. Dazu gehören unter anderem:

  • die Entwicklung der Volkswirtschaft
  • die aktuelle Situation in der jeweiligen Branche des Unternehmens
  • das allgemeine Niveau der Kurse an den Märkten
  • die aktuelle politische Lage im jeweiligen Land

2. Entstehung von Aktienkursen

Aktienkurse entstehen zufällig. Es ist nicht vorhersehbar, wann der Börsenkurs einer bestimmten Aktie steigen oder fallen wird. Es sind lediglich Vermutungen möglich, die sich beispielsweise durch bestimmte Nachrichten begründen lassen.

Dementsprechend wird der aktuelle Aktienkurs lediglich durch die aktuelle Haltung aller Marktteilnehmer bestimmt. Er zeigt an, zu welchem Preis Anleger aktuell bereit sind, Aktien  zu kaufen bzw. zu verkaufen.

2.1 Das Orderbook

Das Orderbook ist das Hilfsmittel mit dem die Börsen die aktuellen Aktienkurse bestimmen. Im Orderbook sind alle Kauf- und Verkaufsofferten für ein bestimmtese Wertpapier hinterlegt. Die Börsen legen anhand dessen einen Gleichgewichtspreis fest, also einen Preis, welcher Angebot und Nachfrage in Waage hält.

Orderbooks werden mittlerweile elektronisch geführt. Entsprechende Kauf- und Verkaufsabsichten werden teilweise mehrfach pro Sekunde eingetragen und ausgeführt.

3. Kursarten

An der Börse gibt es nicht nur den einen Kurs. Vielmehr unterscheiden Fachleute zwischen verschiedenen Kursarten.

3.1 Geldkurs, Briefkurs und Spread

Der Preis zu dem der Käufer bereit ist, Wertpapiere zu kaufen, wird als Geldkurs (englisch bid) bezeichnet. Im Gegensatz dazu ist der Briefkurs (englisch Ask) der Kurs, zu dem Verkäufer bereit sind, zu verkaufen. Die Differenz dieser beiden Kurse ist dann dementsprechend der sogenannte Spread.

Unter Geldkurs, Briefkurs und Spread kannst du ausführlichere Beiträge finden.

3.2 Eröffnungs-, Höchst-, Tiefst- und Schlusskurs

Im Laufe des Tages verändert sich der Kurs ständig. Vier Werte sind für viele Anleger von besonderer Bedeutung im täglichen Handel:

  • Eröffnungskurs: Er beschreibt den ersten Kurswert des Tages.

  • Höchstkurs, auch Tageshoch: Er gibt den höchsten Aktienkurs am jeweiligen Börsentag an.

  • Tiefstkurs, auch Tagestief: Er gibt den niedrigsten Aktienkurs am jeweiligen Börsentag an.

  • Schlusskurs: Er beschreibt den letzten Kurswert des Tages.

3.3 Realtimekurs

In der Regel werden die Aktienkurse bei gewöhnlichen Brokern, wie zum Beispiel bei der comdirect, mit einer Zeitverzögerung von ca. 15 Minuten angezeigt. Aktuelle Kurse in Echtzeit nennt man dementsprechend Realtimekurs. Diese sind meistens kostenpflichtig und werden daher nur von Börsenprofis benutzt, da diese mehrmals täglich mit den selben Aktien handeln und dementsprechend auf Realtimekurse angewiesen sind.