Die Frage „Was ist ein Hedgefonds?“ verständlich & einfach erklärt!

Hedgefonds gehören zu den Investmentfonds. Diese Anlageprodukte sind sehr risikoreich, da ihr Geschäftszweck in alternativen Investments besteht, also nicht die traditionellen Investments, wie Sichteinlagen, Staatsanleihen etc.

Sie verfolgen unterschiedliche Anlagestrategien und können diese mit einer breiten Palette von Finanzinstrumenten umsetzen. Darunter befinden sich Finanzinstrumente, deren Verwendung anderen Arten von Investmentfonds gesetzlich verboten ist. Zu diesen Finanzinstrumenten zählen Arbitragetechniken, Derivate, Leerverkäufe und Hebelungen durch Aufnahme von Fremdkapital.

Hedgefonds-Manager investieren deshalb häufig in risikoreiche Derivate bzw. tätigen Leerverkäufe und spekulieren demzufolge auf steigende und auch fallende Kurse.

Vorteile Nachteile
Hohe Rendite möglich Sehr risikoreich
Bei fallenden Kursen die Möglichkeit Gewinne zu erwirtschaften Gesamtes Kapital kann innerhalb kürzester Zeit verloren werden.
Hohe Verwaltungsgebühr
Umstrittene Leerverkäufe
Fehlende Transparenz