Die Frage „Was ist eine Hauptversammlung?“ verständlich & einfach erklärt!

Eine Hauptversammlung (abgekürzt HV, englisch General Meeting) ist ein Organ der Aktiengesellschaft. Während einer HV versammeln sich die Aktionäre einer Aktiengesellschaft. Jeder Aktionär ist entsprechend seinem Besitz an stimmberechtigten Aktien zur Stimmabgabe auf der Hauptversammlung berechtigt. Falls er selber verhindert ist oder die Versammlung nicht wahrnehmen möchte, kann er Dritte beauftragen. Zahlreiche depotführende Banken stellen zu diesem Zweck eine Vollmacht zur Ausübung des Stimmrechts zur Verfügung, wodurch die Bank das Stimmrecht erhält.

Aktiengesellschaften müssen mindestens einmal jährlich zur sogenannten ordentlichen Hauptversammlung zusammenrufen. Die ordentliche HV stellt einen Regeltermin dar. Er ist für die Anteilseigner von großer Bedeutung, da sie direkten Einfluss auf die Lenkung des Unternehmens haben.

Neben der ordentlichen HV kann auch zu einer sogenannten außerordentlichen Hauptversammlung gerufen werden. Dies tritt bei besonderen Anlässen ein, wie zum Beispiel einer bevorstehende Übernahme eines anderen Unternehmens. Ebenfalls außerordentlich ist eine Fusion mit einem anderen Unternehmen oder Beschlüsse zu entscheidende Kapitalmaßnahmen.

Aufgaben einer ordentlichen Hauptversammlung

Die wichtigsten Aufgaben einer ordentlichen Hauptversammlung sind:

  • Bestellung des Aufsichtsrats
  • Gewinnverwendung
  • Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat
  • Bestellung der Abschlussprüfer
  • Maßnahmen Kapitalbeschaffung und -herabsetzung
  • Satzungsänderungen
Was ist eine Hauptversammlung? | Daimler Hauptversammlung 2018