Die Frage „Was ist eine Kryptowährung?“ verständlich & einfach erklärt!

Eine Kryptowährung ist eine Währung, welche im Gegensatz zu üblichen Zahlungsmitteln ausschließlich digital existiert.

Mittlerweile findet man mehr als 3000 Kryptowährungen im Internet. Die bekanntesten sind Bitcoin, Ethereum oder auch Ripple. Als Zahlungssystem sollen sie unabhängig, verteilt und sicher sein. Kryptowährugen werden gleichsam aus dem Nichts geschaffen und besitzen, außer dem Gebrauchswert, keinen besonderen eigenen oder inneren Wert.

1. Wie unterscheidet sich das digitale Zahlungsmittel?

Die Besonderheit ist, dass sie von keiner Bank reguliert werden. Herkömmliche Währungen, wie zum Beispiel der Euro, werden von Zentralbanken ausgegeben (beispielsweise die EZB). Diese regulieren die Menge und den Wert des Zahlungsmittels. Kryptowährungen werden ausschließlich von Privatleuten generiert und verwaltet. Ein weiterer Unterschied ist: Der Zahlungsverkehr findet direkt zwischen den Teilnehmern statt.

2. Wie funktioniert Kryptowährung?

Um die Funktionsweise der Kryptowährung einfach zu erklären, stell dir Folgendes vor: Du sitzt mit deinen Freunden an einem Tisch und ihr habt auf den eigenen Rechner eine Datei, welche sich kontinuierlich aktualisiert sobald einer von euch sie bearbeitet. Mit dieser Datei wollt ihr Transaktionen einer erfundenen Währung zwischen euren Freunden festhalten. Anna fängt an 5 Münzen zu Richard zu senden. Dieser erhält 5 Münzen, während Anna 5 Münzen weniger auf ihrem digitalen Kontostand verzeichnen kann. Obwohl Anna und Richard gehandelt haben, wissen die anderen dank der Datei auch, dass Anna 5 Münzen an Richard gesendet hat. Jetzt ist jeder auf dem neuesten Stand.

Durch dieses System ist sichergestellt, dass in der Datei alle getätigten Transaktionen, die jemals stattgefunden haben, vollständig, korrekt und von allen Teilnehmern als bestätigt notiert sind. Es herrscht unter allen Teilnehmern jederzeit Einigkeit darüber, dass die Datei korrekt ist, und dank dieser Transparenz haben alle Teilnehmer Vertrauen in eine korrekte Buchführung und in das gemeinsame Währungssystem. Dieses System nennt man dezentrales System, weil es keinen zentralen Knotenpunkt hat, über welchen die Transaktionen laufen.

Die Kryptowährung basiert auf diesem dezentralen System. Das Internet läuft beispielsweise über ein zentrales System. Dort stellen die Server (Knotenpunkte) Verbindungen zu den einzelnen Rechnern her. Sobald ein Server ausfällt, fällt auch ein bestimmter Datenweg über den Server weg. Bei einem dezentralen System ist dies unmöglich.

Was ist eine Kryptowährung? | Zentral vs. Dezentral

3. Was ist die Blockchain?

In der Blockchain werden die Transaktionen und Daten festgehalten. Diese ist eine kontinuierliche Liste von sogenannten Datensätzen (Blöcken), welche mittels kryptographischer, also verschlüsselter, Verfahren miteinander verkettet sind. Jeder von ihnen ist einzigartig, da jeder Datensatz ein individuellen Hashwert besitzt. Ein Block enthält immer eine Transaktionshistorie und ist mit dem nächsten Block verbunden. Außerdem enthält dieser den Hash vom vorherigen Block. Falls Information gespeichert werden, sind sie für bis in alle Ewigkeit für jeden sichtbar gespeichert.

Was ist eine Kryptowährung? | Blockchain