Die Frage „Was sind Neuemissionen?“ verständlich & einfach erklärt!

Bei einer Neuemission platziert ein Unternehmen zum ersten mal ein Wertpapier an der Börse. In der Regel handelt es sich dabei um Aktien einer Aktiengesellschaft, die nach der Neuemission an der Börse handelbar sind. Eine andere Bezeichnung für Neuemission ist IPO (initial public offering).

Der Zweck von Neuemissionen ist es dem Emittenten des Wertpapiers liquide Mittel zur Verfügung zu stellen. Diese neuen Mittel werden in der Regel für die Expansion des Unternehmens, für Forschung und Entwicklung oder auch für den Kauf des Unternehmens vom ursprünglichen Gründer verwendet.

1. Bestimmung des Ausgabepreises

Der Ausgabepreis beschreibt den Kurs, zu welchem das neue Wertpapier an die Börse kommt. Dazu gibt es zwei grundsätzliche Möglichkeiten der Preisfindung: das Festpreisverfahren und das Bookbuildingverfahren.

1.1 Festpreisverfahren

Beim Festpreisverfahren wird vom Emittenten und der mit der Neuemission beauftragten Bank ein fixer Betrag errechnet, zu dem das Wertpapier an der Börse erstmalig zum Kauf angeboten wird. Die Berechnung beruht auf der aktuellen Geschäftslage und den Aussichten des betreffenden Unternehmens, sowie Tendenzen an der Börse.

Für den den Anleger ist das Festpreisverfahren insofern interessant, als dass der Preis pro Aktie fest ist und somit von vornherein kalkulierbar.

1.2 Bookbuildingverfahren

Beim Bookbuildingverfahren handelt es sich um ein Auktionsverfahren für neue Wertpapiere. Zu Beginn wird eine Preisspanne vorgegeben, in der die Gebote abgegeben werden müssen. Der tatsächliche Ausgabepreis wird letztlich aus dem Durchschnitt der Gebote gebildet.

Somit werden die Anleger direkt in die Preisfindung miteinbezogen. Dieses Verfahren ist im Vergleich zum Festpreisverfahren international weiter verbreitet.

2. Risiko von Neuemissionen

Das Risiko von Neuemissionen aus Anlegersicht ist kurz und prägnant abhandelbar: Kursschwankungen. Insbesondere an den ersten Handelstagen kommt es oftmals zu starken Kursschwankungen, da der Markt die neuen Wertpapiere anders bewertet, als zuvor im Festpreisverfahren oder Bookbuildingverfahren geschätzt.

Dass das Risiko auch als Chance gesehen werden kann, wird im folgenden Beispiel von Beyond Meat deutlich. Der IPO fand im Mai 2019 statt und sorgte für viel Aufsehen unter den Anlegern. So sprang der Kurs der Aktie nach dem ersten Handelstag von dem Ausgabepreis von 25 US-Dollar auf 73 US-Dollar, was einem Aufschlag von 192% entspricht (Quelle: LYNX.de).

Neuemission von Beyond Meat
Ausgabepreis 25 US-Dollar /
Erster gehandelter Kurs 46 US-Dollar +84%
Kurs nach 1. Handelstag 73 US-Dollar +192%

3. Wo finde ich neue Aktien?

Da es sich bei Neuemissionen in der Regel um neue Aktien handelt, stellt sich die Frage, wo man solche neuen Aktien finden kann. Eine Liste geplanter IPOs ist unter anderem auf boerse.de zu finden.