Die Frage „Was sind Short-Positionen?“ verständlich & einfach erklärt!

Anleger, die „Short gehen“ und demzufolge eine Short-Position einnehmen, spekulieren auf fallende Kurse, um Gewinne zu erzielen.

Man spricht in diesem Zusammenhang auch oft von Leerverkäufen, da hier Werte verkauft werden, die man zumeist gar nicht besitzt. Das Ziel ist es diese Werte später zu günstigeren Kursen zu erwerben, da man auf fallende Kurse setzt, und die Differenz als Kursgewinn einzustreichen.

Typische Beispiele, bei denen man eine Short-Position einnimmt, da man zur Gewinnerzielung auf fallende Kurse hofft, sind:

  • Leerverkäufe von Aktien
  • Derivate, die auf fallende Kurse ausgelegt sind

Das Gegenteil zur Short-Position ist die Long-Position.